Wartung – Photovoltaik

PRÜFPFLICHT für Photovoltaikanlagen (PV- Anlagen)

gemäß DIN VDE 0126-23 / EN62446

 

Laut DIN VDE 0126-23 / EN62446 besteht seit 10/2012 eine Prüfpflicht für netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme.

Nur PV-Anlagen, die in einwandfreiem Zustand sind, erwirtschaften dauerhaft maximale Erträge!

Der Zweck von einer Prüfung (Wartung) besteht in dem Nachweis, dass eine elektrische Anlage den Sicherheitsvorschriften und den Errichtungsnormen entspricht. Die Prüfung soll den Nachweis des ordnungsgemäßen Zustandes der Anlage mit einschließen und darf nur von einer Fachkraft durchgeführt werden.

 

Wie sinnvoll ist ein Wartungsvertrag?

Einige Hersteller von Solarmodulen verlangen eine regelmäßige Wartung als Voraussetzung für die Gewährung ihrer langen Garantiezeiten.

Da bei den Versicherungen die Schadensregulierungen teilweise höher sind, als die Einzahlungen, fordern viele Versicherungen einen Wartungsvertrag als Nachweis, dass die Sicherheit der PV-Anlage regelmäßig überprüft wird.

Für Banken gilt ein Wartungsvertrag bei einer PV-Anlage für die Lieferung guter Erträge und somit Sicherheit bei der Rückzahlung von Krediten.

Ein Wartungsvertrag bietet durchaus eine Reihe von Vorteilen und sei es nur, dass kein Termin vergessen und die Prüfpflicht eingehalten wird.

Mit den Messgeräten „SOLAR300N“ und „I-V400“ von HT Instruments, welche wir uns speziell für diese Aufgaben zugelegt haben, können wir Ihre PV-Anlage komplett kontrollieren und analysieren, um die Wirtschaftlichkeit festzustellen und Defizite zu ermitteln. Anwendungsvideos finden Sie auf:

www.ht-instruments.de/video/solar300N

www.ht-instruments.de/video/I-V400

 

Wartung

Wartung

 

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot über

einen Wartungsvertrag für Ihre Photovoltaikanlage.

 

Wartungsbedarf von Photovoltaikanlagen

Der Wartungsbedarf von Photovoltaikanlagen ist nicht besonders hoch, aber ganz ohne Wartung und Pflege geht es nicht. Schließlich gehören zu einer Photovoltaikanlage einige Komponenten, von denen Sie sehr viele selbst kontrollieren und prüfen können.

Die Prüfungen laut DIN VDE 0126-23 / EN62446 müssen aber in regelmäßigen Abständen von einer Fachkraft durchgeführt werden. Dafür stehen wir Ihnen als Fachbetrieb mit den entsprechenden Messgeräten gerne zur Verfügung.

 

Was muss gemäß DIN VDE 0126-23 bei Installations- und Wiederholungsprüfung geprüft werden?

  • Prüfung aller Wechselstromkreise nach DIN VDE 0100-600
  • Duchgängigkeit der Schutz- und Potentialausgleichsleiter
  • Polaritätsprüfung der einzelnen Strings
  • Messung der Leerlaufspannung der einzelnen Strings (nicht VDE 0100)
  • Messung des Kurzschlussstromes der einzelnen Strings (nicht VDE 0100)
  • Funktionsprüfungen
  • Isolationswiderstand der Gleichstromkreise

 

 

Eine PV-Anlage setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

Solarmodule

Solarmodule sind rund um die Uhr der Witterung ausgesetzt, deshalb müssen sie regelmäßig überprüft werden.Dabei geht es vor allem um die Unversehrtheit der Module, eventuell auftretende Verschmutzungen, Verspannungen in der Befestigung, die Bildung von Hot Spots und ähnlichen Punkten. Diese Sichtprüfung sollten Sie mindestens halbjährlich durchführen und bei sichtbaren Veränderungen eine Fachkraft hinzuziehen.

Verkabelung

Auch die Solarkabel sind teilweise den Witterungseinflüssen ausgesetzt. Selbst wenn die Kabel für den Außeneinsatz vorgesehen sind, sollten Sie regelmäßig die sichtbaren Steckverbindungen zu den Modulen und die Unversehrtheit der Kabelummantelung (z.B. Scheuerstelle, Tierverbiss) überprüft. Die verdeckten Komponenten können bei einer Wartung durch eine Fachkraft mit speziellen Messgeräten überprüft werden. Falls Ihr Wechselrichter eine Fehlermeldung anzeigt, die auf einen Kabelschaden hinweist, sollten Sie eine Fachkraft hinzuziehen.

Wechselrichter

Zur Ertragssicherung sollten Sie die Funktion Ihres Wechselrichters,direkt am Gerät oder über ein Überwachungsportal täglich kontrollieren. Der Wechselrichter ist eine Komponente, die deutlich weniger robust ist. Auch die Lebensdauer der Wechselrichter, die durchschnittlich bei rund zehn Jahren liegt, spiegelt den höheren Bedarf an Wartung wieder. Hier ist eine fachkundige Überprüfung der Steckverbindungen zu den Solarkabeln, sowohl auf der Gleichstrom- wie auch der Wechselstromseite bei einer Fehlermeldung notwendig.

Montagesystem

Das Montagesystem ist für die Sicherheit der Photovoltaikanlage entscheidend. Durch eine starke Windbelastung kann sich schon mal am Montagesystem eine Klemme oder Schraubverbindung lockern, welche die Sicherheit der gesamten Anlage gefährden kann. Deshalb sollten Sie mindestens jährlich eine Sichtkontrolle durchführen und bei sichtbaren Veränderungen eine Fachkraft hinzuziehen.